Achtung - auch von 19. - 23. April weiterhin nur Notbetreuung! Genauere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Kita-App - bleiben Sie gesund!


Sehr geehrte Eltern,

wie Sie dem neuesten Newsletter entnehmen können, wurde von seitens des Familienministeriums der Ersatz der Elternbeiträge beschlossen.

Sobald die Abrechnungsprogramme dementsprechend auf den neuesten Stand gebracht wurden (leider noch nicht für März möglich) – werden (je nach Inanspruchnahme der Notbetreuung, etc.) die Rückerstattungen wieder in die Wege geleitet.

 

Ihr Team Haus der Kinder St. Johannes

 

 

13.04.2021

416. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

 

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

 

Ersatz der Elternbeiträge auch für April und Mai 2021

 

Der Ministerrat hat heute (13. April 2021) beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen bzw. Kindertagespflegestellen auch im April und Mai 2021 bei den Elternbeiträgen pauschal zu entlasten.

Dies erfolgt unter denselben Voraussetzungen wie schon im Januar, Februar und März 2021 (vgl. 389. und 398. Newsletter). Der Beitragsersatz ist also für Kinder möglich, die die Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle im betreffenden Monat an nicht mehr als fünf Tagen besucht haben (Bagatellregelung).

Der Beitrag wird unabhängig davon ersetzt, ob die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet ist oder aufgrund einer 7-Tage-Inzidenz über dem Wert 100 eine Notbetreuung anbietet.


Für Sie zur Kenntnisnahme:

Testungen für Kinder

 

Um unbürokratische Testungen der betreuten Kinder zu ermöglichen, können auch symptomatische Kinder in den lokalen Testzentren Bayerns ein kostenloses Schnelltestangebot erhalten. Hierdurch wird den Eltern eine verlässliche Möglichkeit geboten, ihre Kinder kostenfrei und schnell auf eine Corona-Infektion testen zu lassen.


Es gelten für die Notbetreuung die gleichen Regelungen, wie sie auch bis zum 21.02.2021 gegolten haben.

Die Notbetreuung kann daher von folgenden Personengruppen in Anspruch genommen werden:

 

·        Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen (auch im Homeoffice),

 

·         Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,

 

·         Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,

 

·         Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

 

Die Notbetreuung kann darüber hinaus nur dann in Anspruch genommen werden, wenn

 

·         das Kind keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweist,

 

·         das Kind nicht in Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person steht bzw. seit dem Kontakt 14 Tage vergangen sind,

 

·         das Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.

 

Wie geht es weiter?

 

Immer Freitags wird vom Landratsamt der Inzidenzwert für unseren Landkreis, der für die Öffnung bzw. Schließung von Schulen und Kitas maßgeblich ist, festgestellt und unmittelbar bekanntgeben. Auf dieser Grundlage wird die Entscheidung für die gesamte Folgewoche getroffen (vgl. auch 404. Newsletter). Wir werden Sie schnellstmöglich informieren.